0
Gottesdienstplan
4. Dec 2017
Datei
Version
Größe
149 KB
1
Feste im Jahreskreis
24. Apr 2011
Wir laden Sie herzlich ein! Das Kirchenjahr bietet im Jahreskreis viele Möglichkeiten die Feste, die unsere Zeit strukturieren und Orientierung geben, festlich in der Gemeinschaft der Pfarrgemeinde zu begehen. Es beginnt mit dem 1. Advent und endet mit dem letzten Sonntag im Kirchenjahr, dem Ewigkeitssonntag. Jedes Fest hat sein eigenes Thema, Fröhlichkeit oder nachdenkliche Atmosphäre und ist oft als Familiengottesdienst gestaltet.
2
Feste
5. Feb 2017
3
Gottesdienste in großer Vielfalt
10. Apr 2011
Je nach dem, an welchem Sonntag im Monat Sie zu uns kommen um Gottes ´Dienst" zu feiern, gibt es unterschiedliche Abläufe, gedacht für unterschiedliche Zielgruppen und Altersstufen.
Wir wollen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen und die Möglichkeiten für Ihre persönliche Spiritualität und Gottesbegegnung vorfinden.
4
Die Liturgien zu unseren Gottesdiensten wollen keine Erwartungen befriedigen, sondern Geheimnisse feiern.
Was Sie in diesen Gottesdiensten erleben möchten, was Sie suchen und finden möchten, liegt ganz an Ihnen – und auch in Ihrer persönlichen Verantwortung.
Die Begegnung mit Gott, das Erkennen seiner Spuren in Ihrem Leben, ist ein ganz individuelles Erlebnis – im gemeinschaftlichen Feiern.
Deshalb sind Sie nicht nur Gast, BesucherIn, Gemeindemitglied, MitarbeiterIN, sondern vor allem Mitfeiernde/r.
Unser Gottesdienst wird nicht von PfarrerInnen oder LektorInnen "gehalten" und von der Gemeinde "konsumiert" – das käme einer Pflichtübung gleich, einem Dienst der Menschen an Gott
Unser Gottesdienst ist im Gegenteil eine gemeinsame Feier des Dankes und des Lobes für den Dienst, den Gott an uns tut – für sein uneingeschränktes Annehmen aller Menschen, für seine unendliche Liebe zu uns, für seine stete Begleitung durch unser Leben. Deshalb feiern wir Gottes´ Dienst.
Unser Gottes´ Dienst ist nicht nur eine gemeinsame Feier aller Mitfeiernden, sondern auch ein Wechselspiel zwischen LiturgInnen und Gemeinde, sozusagen ein dialogisches Feiern in Zusage und Annahme, in Aussage und Entgegnung, in Frage und Antwort. So kommen jedem und jeder gewisse Teile zu.
Lassen Sie sich auf die Begegnung mit Gott ein, schaffen Sie Raum in Ihrer Seele, öffnen Sie Ihren Horizont und feiern Sie mit!
5
Wo und wie feiern wir unsere Gottes´ Dienste?

Gottes´ Dienst im Gemeindezentrum
(1. So. im Monat; 10.00 Uhr)
An diesem Sonntag feiern wir Familiegottesdienst mit Heiligem Abendmahl und anschließendem Kirchenkaffee.

Gottes´ Dienst im Gemeindezentrum
(2. So. im Monat; 10.00 Uhr)
In dieser Feier folgen wir der evangelisch-lutherischen Agende nach der Grundform I – mit Heiligem Abendmahl und anschließendem Kirchenkaffee.

Gottes´ Dienst im Gemeindezentrum
(3. So. im Monat; 10.00 Uhr)
An diesem Sonntag feiern wir Gottesdienst in anderer, freier Form. (kreuz & quer) und anschließendem Kirchenkaffee.

Gottes´ Dienst in der altkath. Christuskirche
(4. So. im Monat; 10.00 Uhr)
In dieser Feier folgen wir der evangelisch-lutherischen Agende nach der Grundform I – mit Heiligem Abendmahl.

Gottes´ Dienst als ökumenische Feier
(5. So. im Monat; 19.00 Uhr)
Diese Feier wird von der altkatholischen Gemeinde, der evangelisch-methodistischen Gemeinde, der evangelischen Gemeinde A.B., dem Bildungshaus St. Franziskus und der römisch-katholischen Konviktgemeinde an wechselnden Orten gemeinsam und im Geiste der Ökumene als Abendgottesdienst gestaltet.

Gottes´ Dienst für Kinder im Gemeindezentrum
(3. So. im Jänner, März, September und November; 10.00 Uhr)
Diese Feier in freier Form richtet sich an Kinder und nimmt sie mit hinein in die Begegnung mit Gott.